Die 10 wichtigsten Handtaschen-Trends 2016

Handtaschen Trends 2016 . Keine Frage: Es gibt viele Gründe, sich eine neue Handtasche zuzulegen. Einer der wichtigsten -wenn nicht sogar der Wichtigste- ist, dass man einfach neuen Trends folgen möchte. Schließlich ist so eine Handtasche ja wirklich sehr viel mehr als nur ein nützlicher Gebrauchsgegenstand.

Zwei große Trends sind 2016 besonders auffällig und bestimmen dieses Jahr das Handtaschen-Design bei den meisten der Marken:

  1. Große Handtaschen sind Out. Die kleineren, minimalistischen Formate wie die Camera- Mini- oder Micro-Bag stehen dieses Jahr im Fokus und bestimmen ganz klar den Handtaschen-Markt.
  2. Auffällige Taschen sind In: Als Wow-Bags sind es Handtaschen mit verrückten, großen Mustern, die dieses Jahr besonders beliebt sind. Dazu gehören auch die weiterhin beliebten Fransen-Handtaschen oder auch die bunte Patchwork-Handtasche, die stark an Hippie-Zeiten erinnert.

Zu welchen wichtigen kleineren Handtaschen-Trends das führt, erfährst Du, wenn Du weiter liest.

1. Die Camera Bag

Diese Mini-Taschen sind echte Accessoires und fallen Dir garantiert nicht zur Last – kein Wunder, dass sie immer populärer werden. Natürlich sind diese Art Handtaschen ziemlich schlicht gehalten. Schließlich bieten sie keine großen Flächen. Meistens ist nur das Logo erkennbar. Wenn Du diese Art von Handtasche haben möchtest, musst Du recht tief in die Tasche greifen.

Momentan werden Camera Bags vor allem von den großen Marken wie Gucci oder Louis Vuitton angeboten. Eine sehr viel günstigere Alternative für ein paar Euros findest Du hier. Die Tasche bietet Dir für diesen Preis natürlich nicht das Prestige einer teuren Markentasche, aber hey: Leicht, klein und gutaussehend ist sie schließlich auch.

2. Die Micro Bag

2016 wird alles immer kleiner. Die Camera Bag ist ja schon klein, doch es geht noch etwas kleiner mit der Micro Bag. Diese Taschen sind maximal 20 Zentimeter breit und es geht sogar noch winziger. So winzig, dass sogar das Smartphone keinen Platz mehr darin findet! Da fragt man sich natürlich, worin der Witz besteht, wenn die Tasche zwar ein hübsches Accessoire ist, aber man nichts mehr darin tragen kann. 

Eine Antwort ist natürlich, dass eine Tasche eben mehr als ein Gebrauchsgegenstand ist und durchaus auch einfach nur wie ein Schmuckstück als Accessoire getragen werden kann. Eine andere Antwort könnte aber auch sein, dass man aufgrund des knappen Platzes nur die wichtigsten und unverzichtbaren Dinge mit sich führt – und das kann ganz schön befreiend sein.

3. Die Patchwork-Tasche

Der allgemeine Trend zu Bio, vegan und selbstgemachtem dürfte wohl sein Scherflein dazu beigetragen haben, dass Patchwork-Taschen 2016 voll im Trend liegen. Diese stark gemusterte Handtasche sieht nämlich wirklich nach Hippies und selbstgemacht aus und glänzt durch seine auffälligen Muster , die sich aus Punkten, Streifen oder fantasievolle Ornamente zusammensetzt.

Der Vorteil: Wenn Du so eine Tasche nicht selbst herstellen kannst oder willst, kannst Du sie ziemlich günstig kaufen. Zum Beispiel diese hier:

4. Ausgefallene Taschen

Eng verbunden mit der Patchwork-Tasche sind Ausgefallene Taschen -auch Wow-Bags genannt. Sie garantieren nicht nur für Blicke, sondern sind in diesem Jahr auch wirklich In: Je auffälliger, desto besser. Aber was ist auffällig? Das muss natürlich jede für sich selbst beurteilen. Klar ist aber: Sobald auf der Tasche irgendwelche Formen zusätzlich aufgesetzt werden und auffällige Muster, Bilder oder Zeichnungen hat, ist sie schon mehr als eine normale Tasche.

Wir mögen besonders gerne diese Harry-Potter-Tasche, die aussieht wie ein Harry-Potter-Roman, aber in Wirklichkeit eine voll funktionsfähige Handtasche ist. Für viele Frauen wahrscheinlich zu viel des Guten, aber immerhin: Auffällig ist sie zweifellos.

Natürlich muss es nicht so extrem sein. Desigual beispielsweise bietet eine Reihe von schönen buten und auffälligen Taschen, die zu vielen Anlässen passen. Beispielsweise diese hier:

5. Die Bucket Bag

Diese Tasche ist 2016 richtig In. Warum? Wahrscheinlich weil sie wahnsinnig bequem ist und viel Platz bietet. Wie eine Hobo zeichnet sich auch die Bucket Bag durch eine knautschbare Form mit großen Fassungsvermögen aus. Ihr besonderes Charakteristikum ist allerdings ihr Zugverschluss und ihre recht sackartige Form. Dadurch lässt sich die Weit der Tasche regulieren und sowohl umgehängt als auch lässig über der Schulter getragen werden.

6. Fransen-Taschen

Auch 2016 bleiben die Taschen mit Fransen, insbesondere als Hängetaschen, weiterhin im Trend. Kein Wunder, schließlich sind auch diese Taschen auffällig. Sie haben etwas Natürliches und ergänzen den Patchwork-Handtaschen-Trend, weil auch sie ein wenig Hippie-Charme versprühen.

7. Weiße Handtaschen

Das genaue Gegenteil der ausgefallenen Handtaschen sind weiße Handtaschen. Sie wirken eher unauffällig, dezent, sachlich und zeitlos-klassisch. Genau aus diesem Grund sind auch sie 2016 wieder voll im Trend – parallel zur bunten Patchwork-Tasche oder zur ausgefallenen Tasche.

Auch wenn das jetzt ein wenig widersprüchlich klingt, muss man dabei berücksichtigen, dass man nicht in jeder Situation eine auffällige Handtasche tragen kann. In Situationen, in denen man das nicht kann, wie z.B. im Büro, Prüfungssituation oder Ähnliches, greift man 2016 auf die weißen Handtaschen, wie diese hier zurück:

8.Funktionstasche: Handtasche UND Rucksack in einem

Obwohl die Handtaschen dieses Jahr ziemlich klein ausfallen, dürfen es dafür aber immerhin mehr sein. Auf dem Laufsteg sieht man dieses Jahr häufiger Models mit zwei Handtaschen, die übereinander gestapelt werden (klar, sind ja auch kleiner). Für den Alltag ist ein weiterer Trend aber viel wichtiger: Handtaschen, die Du sowohl als Handtasche als auch als Rucksack nutzen kannst. Ein schönes Beispiel ist diese BREE Nola Damen Henkeltasche:

9. Die Strohtasche

Gerade für die Sommermonate ist diese Tasche natürlich perfekt – sie strahlt soviel sommerliche Atmosphäre aus wie kaum eine andere Tasche. Und darum gehört sie auch im Sommer 2016 zu den Top-Handtaschen schlechthin.

Natürlich muss sie nicht aussehen wie ein Strohkorb vom Markt (Jane Birkin lief 1968 mit dieser Art „Handtasche“ herum). Mittlerweile gibt es auch Michael Kors Handtaschen aus Stroh. Und auch andere Mode-Labels bieten Handtaschen aus diesem so natürlich wirkenden Material an, z.B. diese von Desigual:

10. Die Saddle Bag

Du musst keine Reterin sein, um 2016 mit der sogenannten Satteltasche in Deiner Umgebung Trends zu setzen. Die Saddle Bag oder Satteltasche ziert in diesem Jahr jede Frau und ist trotz ihrer geringen Größe relativ praktisch.

Die Beliebtheit der Saddle Bag hängt mit der Orientierung an die 70er Jahre zusammen, die dieses Jahr die Mode-Branche prägt: Während sie vor einigen Jahren noch als verstaubt und altmodisch galt, ist sie 2016 absolut en vogue. Wie z.B. diese ausgesprochen beliebte Saddle Bag von Masquenada:

  • 7. Februar 2016
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: